Lippischer Golfclub Blomberg-Cappel


Gut gestaltetes Golfschild im Lippischen Golfclub in Blomberg-Cappel

Der Lippische Golfclub ist mein Heimatplatz. Ich spiele gerne hier und fühle mich sich sehr wohl. 

Inmitten der ostwestfälischen Hügellandschaft in Cappel bei Blomberg fanden die Gründungsmitglieder das geeignete Gelände für einen 18-Loch Golfplatz. Nach 3 Jahren Vorbereitung wurde der Platz im Mai 1983 eröffnet. Unter den Teilnehmern des Eröffnungsturniers im Mai 1983 befand sich auch Bernmhard Langer, der einen njahrelang gültigen Platzrekord spielte und voll des Lobes war.
Der sich schnell entwickelnde Club benötigte bald ein entsprechendes Clubhaus. Aus dem Bestand des Freilichtmuseums Detmold konnte ein historisches Fachwerkhaus erworben werden, das an heutiger Stelle wieder aufgebaut wurde. Dieses Fachwerkhaus passt hervorragend in das Landschaftsbild und ist prägend für den Gesamteindruck der Golfanlage. Den Mitgliedern und Gästen steht nun ein Clubhaus zur Verfügung, das einerseits den Charme des Fachwerkhauses erhält und andererseits ein modernes, zeitgemäßes Ambiente bietet.

Die Golfanlage liegt im landschaftlich reizvollen Ostwestfalen Lippe zwischen dem Teutoburger-Wald und dem Weser-Bergland, in unmittelbarer Nähe vom Hermannsdenkmal und den Externsteinen.

Der 18-Loch-Golfplatz besticht mit seinen über 60 unterschiedlichen Baumarten. Hier genießen Sie Spielkomfort ohne lästige Wartezeiten auf einem der schönsten Plätze in Nordrhein-Westfalen. Die dominierenden Elemente unseres Platzes sind anspruchsvolle Schräglagen, Wasserhindernisse und Natur belassene Biotope.

Verstärkt wird das Erlebnis durch die geschickte Einfügung des Platzes in die lippische Hügellandschaft. Mal wird der Blick von einer gewaltigen 1000-jährigen Eiche angezogen, mal schweift er über das Tal zu Bauerngehöften, folgt den Rändern eines lebendigen Baches oder wird von einer Waldlichtung eingefangen. Der Blick kann ungehindert spazirengehen.
Die einzelnen Bahnen sind abwechslungsreich in der Vielfalt der Aufgaben, die sie den einzelnen Handicapklassen stellen. Unser Platz will niemanden hinters Licht führen. Seine Herausforderungen treten offen zutage. Ein fairer Course mit 33 Bunkern.

Mit annähernd 5.989 Metern gehört der Lippische Golfclub nicht zu den längsten Meisterschaftsplätzen, doch die  Lage des Platzes bringt es mirt sich, dass Schräglagen und hoch liegende Greens die Angaben der Scorekarte durcheinanderwirbeln.  Gleich das erste Loch verlangt zwei lange, präzise Hölzer, um zur Fahne zu kommen. Platztypisch ist das sockelartig aufgebaute Grün mit Schräglage. Auf den an Höhepunkten reichen Löchern des ersten Durchganges ragt das 8. heraus. Das ist nichts für Hasenherzen, denn der zweite Schlag muß meist ohne Fahnensicht auf das von einer Senken geschützte Grün geschlagen werden, und das ist nicht leicht.
Höhepunkt der Partie, die keine Schwachstellen kennt, ist die 17. Für mich die schwerste Bahn, lang und steil. Ich habe schon auf allen Bahnen ein Par und besser gespielt, hier noch nicht. Wenn ich glaube, dass ich mit einem guten Ergebnis ins Clubhaus komme, versaue ich mir hier sehr oft noch meinen Score. Ja, wenn die 17 ein Par 5 wäre, aber das ist sie nun mal nicht.
Nach diesem aufregensten Loch der Anmlage fällt der Vorhang auf der 18 nicht, im Gegenteil, er öffnet sich noch einmal mit herrlichem Blick auf das mit viel Fingerspitzengefühl gebaute Clubhaus und die kritischen Mitspieler auf der Terrasse direkt am  Green.
Die Runde kostet Arbeit und und gönnt keinem Schläger in der Tasche Ruhe, wird aber mit wunderschönen Blicken ins Lipperland belohnt.

Rolf Everding

 

Im LIPPISCHEN HOF können Sie in einem liebevoll restaurierten Hotel im nahen Detmold nach der Golfrunde in Cappel genussvoll entspannen. Der Lippische Hof ist ein Hotel der besonderen Art, und in Gottis Bistro kann man phantastisch essen. Als Vorspeise das Carpaccio vom rosa gebratenen heimischem Kalbsrücken und dann das Lippische Schweinefilet "Sous Vide"  auf gegrillter Paprika, Aubergine, Zucchini, Frühlingszwiebel, Kartoffel im Baconmantel und Sauce Café de Paris Das ist ein Vorschlag vom Chef des Hauses, von Gottfried Schuster.
Telefon: (05231) 93 60   info@lippischerhof-detmold.de

Die Sehenswürdigkeiten im Lipperland sind:
Das Hermansdenkmal im Teutoburger Wald, die Externsteine bei Holzhausen, die Adlerwarte in Berlebeck, das LWL-Freilichtmuseum in Detmold, der Vogelpark in Heiligenkirchen und das fürstliche Residenzschloss in Detmold.



Kommentar schreiben:


Dr. Franz Ahrens 2017-09-17

Schön und kenntnisreich wird der Club und seine Spielbahnen beschrieben. Meine spezielle Bahn ist die 12: Vom Birdie bis zum Doppelpar ist alles möglich.