Willkommen auf einem unglaublichen Golfplatz auf Bornholm


Die mächtige Kirche in Svaneke ist ein architektonisches Meisterwerk. Man sollte sie besucht haben.

 

Glücksmomente auf der dänischen Ostseeinsel

Von manchen schönen Momenten träumt man, lange bevor sie Wirklichkeit werden. Mir erging es so auf Bornholm, der dänischen Ostseeinsel, weitab von Dänemark und ganz nahe bei Schweden. Geographisch würde man Bornholm gern Schweden zuordnen. Es hat auch nicht an Versuchen gefehlt, die dänische Insel dem schwedischen Königreich einzuverleiben.

Eine moderne Fassung der Bornholmer Entstehungsgeschichte könnte etwa so lauten: „Als Gott Skandinavien erschaffen hatte, blieb von allen schönen Dingen, die man im Norden kennt, etwas übrig. Diese Reste sammelte er auf, warf sie in die Ostsee, und so entstand Bornholm.“ Bornholm ist eine wunderschöne Ferieninsel mit unvergleichbarem Flair. Wer nie da war, hat ein Stück Glück versäumt.

Einer meiner Lieblings-Golfplätze liegt gerade hier auf dieser Insel in der Ostsee. Es ist der Rö Oldcourse ganz nahe bei Gudhjem. Schwedische und dänische Golfasse bezeichnen diesen Course als den schönsten in ganz Skandinavien. Jeder trägt seinen Lieblingsplatz im Kopf mit sich herum. Das mag der sein, auf dem das erste Ass gelang, der mit Spitzenwerten auf der Scorekarte oder der mit aufregend schöner Naturlandschaft, die man nicht erwartet hatte.

Bei mir geschah das alles zusammen, als ich den Rö Oldcourse auf Bornholm zum ersten Mal spielte.

Geschickt hat der Golfplatzarchitekt die ersten zwei Bahnen so richtig zum Warmspielen gestaltet. Auf der Drei schaut man dann in ein Tal und schlägt den Ball auf ein breites Fairway, das jedoch verschweigt, dass seitliches Wasser gefährlich nah ist. Die Vier ist ein Vorzeige-Par-3 mit großem Teich,  flankiert von fast 4o Meter hohen, seitlichen Felsen.
Und interessant geht es weiter.
Auf Schritt und Tritt erlebt man das Golfvergnügen auf den virtuos in Szene gesetzten Golfbahnen, die mit optischen Elementen arbeiten und viel taktisches Einfühlungsvermögen verlangen. Bei moderater Länge ist es ein Platz weniger für Longhitter als für Tüftler, die mit Felsformationen auf den Fairways und unterschiedlichen Vegetationsformen konfrontiert werden.

Auf der Sieben meint man, in einem schottischen Hochmoor zu sein, und auf den Bahnen Elf bis Fünfzehn wähnt man sich in der Lüneburger Heide.
Der Abschlag der Sechzehn ist geradezu spektakulär. Ein langer Drive fliegt durch seitliche Baumgruppen zwar auf das etwa 50 Meter tiefer liegende Fairway, doch da warten dann noch aufsteigende 300 Meter bis zum Grün. Die beiden Finalbahnen, deren Fairways durch Schräglagen sehr an Breite einbüßen, enden mit schnellen Grüns, die eine erfahrene Hand erfordern.

Bornholm rühmt sich nicht damit, ein Golfparadies zu sein, verschweigt dabei aber, dass der Rö Oldcourse Gefühle aufkommen lässt, die durchaus in diese Richtung weisen. Trotz mancher Demütigung wird kein Golfer die Anlage ohne das glückliche Empfinden verlassen, einen großen Platz bespielt zu haben, erdacht von der Natur, vollendet von Menschenhand.

Auf Bornholm gibt es weitere drei schöne Golfplätze. Einer liegt direkt neben dem Rö Oldcourse mit herrlichen Aussichten auf die Ostsee. Zudem hat der Rö Golf Klub noch einen Handicap freien 9-Loch Pay & Play Course und einen Fußball Golfplatz mit 18 Löchern. Den Nexö Golf Klub findet man nahe am Strand von Dueodde, und der Bornholms Golf Klub liegt im Naturschutzgebiet bei Rönne.

Nach Bornholm reist man nicht, um nur Golf zu spielen. Endlose Strände, weiße Dünen, herrliche Radwege, Wandertouren, Segeltörns, Bootsfahrten zu den vorgelagerten Erbseninseln und sonntags und dienstags Pferderennen auf der kleinsten Pferderennbahn Europas.
Urlauberherz, was willst mehr.

HINWEIS: Wenn Sie kurzfristig ein Hotelzimmer oder eine Ferienwohnung suchen, dann fragen Sie Helle Mogensen im Willkommenscenter Bornholms, sie spricht deutsch und hilft ganz bestimmt. Tel: 0045 5695 9500. Grüße von Rolf Everding, GOLFWELT, dann klappt es bestimmt!!

Lesen Sie auch meine Artikel:
Die munteren Schwalben von Svaneke
und
Und immer wieder lockt Bornholm




Kommentar schreiben:


Karl-Heinz Huneke 2018-07-24

Ein sehr einf├╝hlsamer Reisebericht. Schade, dass ich kein Golfer bin. Auf Bornholm war ich noch nicht. Da muss ich alsbald mal hin.