Und immer wieder lockt BORNHOLM


Die wei├če Nyker Rundkirche hinter einem Rapsfeld bei Hasle

Bornholm ist nicht nur ein von der Sonne verwöhnter Klecks in der Ostsee, sondern auch eine schöne Golferinsel. Bornholm war - außer im Sommer -  bislang nicht unbedingt ein Thema. Das hat sich geändert. Heute ist die Insel in der Ostsee ein ganzjähriges Urlaubsziel mit drei Sternen und mehr. 
 

Die Insel liegt ganz nahe bei Schweden, gehort aber zu Dänemark. Sie ist von der Sonne verwöhnt und eine der beliebtesten Ostseeinseln überhaupt.
Im Sommer sprüht die Insel von Urlaubsleben und Aktivitäten. Endlose Strände, weiße Dünen, herrliche Radwege, Wandertouren, Segeltörns, Bootsfahrten zu den vorgelagerten Erbseninseln, jeden Dienstag Pferderennen, überall gepflegte Gastlichkeit und vier Golfplätze.

Bornholm hat drei unverwechselbare Besonderheiten: Die vier schneeweiß leuchtenden Rundkirchen in Osterlars, Nyker, Olsker und Nylars, die farbenfrohen Bauernhöfe inmitten großer Felder und die “Goldenen Bornholmer“, das sind die geräucherten Heringe, die frisch aus dem Ofen am besten schmecken.

Es ist nicht übertrieben zu behaupten, dass es auf der ganzen Insel Bornholm keine hässlichen Häuser gibt. Jedes Jahr zu Pfingsten werden sie neu angestrichen, und dabei geizen die Insulaner wahrlich nicht mit Farben. Bornholms malerische Orte viel Fachwerk, getüncht in rot, gelb oder weiß, und davor wiegen sich Stockrosen im Wind. Die Kameras der Touristen halten deshalb wie selbstverständlich herrlich bunte Bilderbögen fest.

Für mich ist Svaneke der schönste Ort auf der Insel. Die beinahe tropische Vegetation mit Feigen- und Maulbeerbäumen und die Farbenvielfalt der Häuser schaffen ein pittoreskes Straßenbild. Der gesamte Ort steht unter Denkmalschutz. Zwischen Hafen und Markt entstand eine Gasse der Künstler und Kunsthandwerker. In der Glasbläserei von Permile Bülow erlebt man hautnah, wie Glaskunst entsteht, in der Svaneke Bolcheri kann man zusehen wie gut schmeckende Edelbonbons entstehen, und gleich nebenan braut das Bryghuset hoch gelobte Spezialbiere nach sehr alten Rezepten.

Auf Bornholm gibt es vier landschaftlich interessante Golfplätze. Mal breit und behäbig mit herrlichen Blicken auf die Ostsee. Mal felsig und rau mit taktischen Raffinessen und Probierlust in Ró. Dann angenehm hügelig ohne die ganz großen Schwierigkeiten in Dueodde, und taktische Herausforderungen mit viel Einfallsreichtum in denkmalgeschützter waldiger Umgebung ganz nahe bei Nexó.

Wer im Urlaub sein Handicap verbessern will, der sollte Bornholm ansteuern. Für das Greenfee mussten wir nie mehr als 40 Euro bezahlen, und Gedränge auf den Abschlägen haben wir nicht erlebt. Bei Anfängern drückt man schon mal ein Handicap-Auge zu, denn die Bornholmer sind höfliche Menschen. Auf Bornholm kann man auch im Spätherbst und oft sogar im Winter Golf spielen.

Während unseres Aufenthaltes wohnten wir im Hotel SIEMSENS GAARD direkt am Hafen von Svaneke. Hier empfängt Sie das Hotel mit einem fachmännisch gestalteten englischen Rosengarten, wundervollen Gebäuden eines alten Kaufmannshofes aus dem 17. Jahrhundert und mit herrlichem Blick auf die Ostsee. Man wohnt zwar nicht in Luxussuiten, aber in den Hotelzimmern ist es gemütlich.

HINWEIS: Wenn Sie kurzfristig ein Hotelzimmer oder eine Ferienwohnung suchen, dann fragen Sie Helle Mogensen im Willkommenscenter Bornholms, sie spricht deutsch und hilft ganz bestimmt. Tel: 0045 5695 9500. Grüße von Rolf Everding, GOLFWELT, dann klappt es bestimmt!!

Mein Hoteltipp
Hotel Siemsens Gaard in 3740
www.siemsens.dk

Touristik Information
www.bornholm.info/de

So kommen Sie nach Bornholm:
Mit der Autofähre in drei Stunden von Rügen nach Bornholm, oder mit der Fähre von  Puttgarden nach Kopenhagen und über die Oeresund-Brücke südlich an Malmö vorbei nach Ystad. Von dort aus mit dem Schiff nach Bornholm. Direktflüge von deutschen Flughäfen auf die Insel nach Rónne gibt es auch.





Kommentar schreiben: