BAD ZWISCHENAHN im JAGDHAUS EIDEN


Golfbahn im Golfpark Thülfelder Talsperre

Eine Golfreise an das Bad Zwischenahner Meer.


Es war mal wieder so weit. Die Golfreise unserer Dienstagsrunde stand an, und wie immer gab es viele Vorschläge. Wir entschieden uns für Bad Zwischenahn im Ammerland und wohnten im Romantikhotel JAGDHAUS EIDEN.

Das Ammerland liegt im Norden Deutschlands nahe der Nordsee und gar nicht weit weg von Holland. Wenn Sie ankommen, begrüßt man Sie mit einem herzlichen "Moin", egal, ob morgens, mittags oder abends. Das staatlich anerkannte Moorheilbad Bad Zwischenahn ist die Perle des Ammerlandes. Mächtige Baumbestände und Rhododendren, gepflegte Radwege rund um den See, Moor und Heide, alte Bauernhäuser mit Aalräuchereien, viele Moorkanäle mit Zieh- und Drehbrücken nach holländischem Vorbild, und immer und überall das "Meer". Die Entdeckungsmöglichkeiten für Kulturinteressierte und Sportler sind groß. Wandern, Radfahren, Reiten, Segeln und natürlich Golf spielen.
Ganz in der Nähe des Zwischenahner Meeres gibt es drei sehr schöne und gut gepflegte Golfplätze. Den Golfclub am Meer in Bad Zwischenahn, den Golfpark Thülsfelder Talsperre und den Oldenburgischen Golfclub.

Unsere Golfreise begann mit einem Spiel im Golfpark Thülsfelder Talsperre. Abwechslungsreiche Fairways, große Wasserflächen, strategisch gut platzierte Bunker und großzügig ausgebaute Grüns forderten uns bis an die Grenze unserer Möglichkeiten. Um auf diesem landschaftlich und golftechnisch hervorragend gestalteten Platz zu bestehen, sind Platzkenntnisse erforderlich, und die hatten wir nicht. Niemand von uns erzielte auch nur annähernd sein Handicap. Der Platz ist schwer. Die Fünfzehn ist die Thülsfelder Krönung. Ein Par 5, fast 58o Meter lang, links Wald, rechts Rough und weit weg in einer sich nach links drehenden engen Waldschneise das Grün. Spieler, die hier ein Par auf ihrer Scorekarte notieren können, gehören zu den Besseren unseres Sports. Als Hansi nach der Runde erzählte, er habe hier ein Par gespielt, konnten wir es kaum glauben. Aber gezählt ist gezählt, und unterschrieben ist unterschrieben. Mit schwer erkämpften Punkten verabschiedeten wir uns vom Golfpark Thülsfelder Talsperre.

Wir fuhren nach Bad Zwischenahn in das JAGDHAUS EIDEN. Es liegt in einem Park mit herrlich großen, alten Bäumen. Das Hotel hat einen eigenen, kleinen Strand mit Strandwagensauna und Ruheraum auf Rädern. Im Frühling und im Sommer taucht man ein in ein duftendes Blütenmeer von Rhododendren und Azaleen, Rosen und Hortensien. Wer von der Terrasse des Hotels einen Sonnenuntergang am Zwischenahner Meer erleben darf, oder ein Dinner am Meer genießt, der empfindet Urlauberglück pur. Das im Hotel liegende Casino kann man als Hotelgast bevorzugt besuchen
Abends blieben wir im Hotel. Im ASPICIUS, dem Sternerestaurant des Jagdhaus Eiden, servierte uns Tim Extra, der Chef de Cuisine, Spezialitäten für allerhöchste Gourmetansprüche. Nach dem Motto: "Unser Garten auf Ihren Teller" kommen viele Zutaten frisch gezupft oder geschnitten von den direkt am Hotel liegenden Kräuter- und Gemüsebeeten, oder aus dem eigenen Gewächshaus. Die eigenen Hühner legen nur für die Hotelgäste, und die Bentheimer Zuchtschweine suhlen sich im Schlamm des von ihnen aufgewühlten Ackers.

Die vom Jagdhaus Eiden gestifteten Jetons waren ein willkommener Anlass, ohne finanzielles Risiko in die große verruchte Welt der Glücksspieler einzutauchen. Eberhard (Name geändert) war besonders clever. Er behielt seine Jetons bis zum Schluss fest umschlungen in der Hosentasche und tauschte sie beim Verlassen des Casinos ungenutzt gegen Bares um. Clever, aber irgendwie doch kleinkariert. Päule und Hans, die als Zocker an der Börse bekannt sind, versagten total. Ihre Jetons waren nach 3 Einsätzen weg. Sie konnten gar nicht darüber lachen. Das schöne Geld! Der einzige, der mit Gewinn aus dem Casino ging, war Werner. Er setzte seinen ganzen Einsatz auf die 17 und bekam 720 Euro ausgezahlt. Wohl dem, der Ahnung hat. Er ließ sich nicht lumpen, und lud zu Pils und Champagner in die Bar.

Ganz in der Nähe des Hotels liegt der Bad Zwischenahner Golfclub am Meer. Wenn man die Scorekarte betrachtet, sieht man mehr blau als grün. Will sagen, er ist ein sehr wasserreicher Platz. Allgemein aber war der Platz dann doch nicht besonders schwer. Wir spielten hier die besten Ergebnisse auf unserer Golftour. Fast überall und immer kommt zwar Wasser ins Spiel, aber komischerweise hat es nicht so sehr gestört, wie wir es erwartet hatten. Der Golfclub am Meer ist ein interessanter Golfplatz. Es lohnt sich, hinzufahren und ihn zu spielen.

Am letzten Tag waren wir auf dem Platz des Oldenburgischen Golfclubs. Bis auf wenige Ausnahmen spielt man im Wald. Die sehr unterschiedlich angelegten Bahnen sind liebevoll gestaltet. Immer wieder gibt es Schutzhütten und schöne Bänke zum Ausruhen. Die schönsten Bahnen sind die Sechzehn und die Siebzehn. Hier hat der Architekt seine Meisterstücke gemacht. Sie sind von dicht gewachsenen alten Bäumen umgeben und haben teilweise schräge Fairways. Hier macht Golfspielen Spaß. Wohl dem, der das genießen darf. Wir durften es.

Wer etwas länger Urlaub in Bad Zwischenahn macht, der sollte eine Ammerlandfahrt vorbei an Moorkanälen und Drehbrücken zur MEYER WERFT in Papenburg buchen. Hier entstehen die größten Luxusliner der Welt. Es verschlägt einem schier den Atem. Bitte vorher anmelden!!

Ob für eine Nacht, ein Wochenende, vier Tage mit Golf oder lange Ferien. Bad Zwischenahn im Ammerland und das JAGDHAUS EIDEN sind ein kleines Stückchen heile Welt.

 

Jagdhaus Eiden in 26160  Bad Zwischenahn, Tel  0 44 03 / 69 80 00
www.jagdhaus-eiden.de

Golfpark Thülsfelder Talsperre in 49696 Resthausen bei Cloppenburg   www.gc-thuelsfelde.de

Golfclub am Meer  in 26160 Bad Zwischenahn   www.golfclub-am-meer.de  

Oldenburgischer Golfclub in 26180  Rastede bei Oldenburg   www.oldenburgischer-golfclub.de

Der GC Ostfriesland/Wiesmoor ist ein weiterer schöner Golfplatz in der Nähe.  www.golfclub-ostfriesland.de





Kommentar schreiben: