G L Ü C K S B U R G ....charmant anders


Golfen erfreut sich in der Region an der dänischen Grenze grenzüberschreitend hüben wie drüben wachsender Beliebtheit.


Frische Brisen und Golferglück an der Ostsee


Wenn Sie Lust auf Meer und Golf haben, dann fahren Sie nach Glücksburg an die Flensburger Förde.
Wir wünschten uns wilde Steilküsten, verborgene Strände, mit Reet gedeckte Fischerhäuser und schöne Badeorte.
Wir waren in Glücksburg, der nördlichsten Stadt Deutschlands, an der Ostseeküste bei Flensburg.
Das historische Wasserschloss, ein Ausflugsziel und Briefmarkenmotiv, thront in der Stadt wie zu alten Zeiten. Rund um Glücksburg laden verwunschene Buchenwälder zu Spaziergängen ein und kilometerlange Strände garantieren Badespaß für die ganze Familie. Unternehmen Sie Ausflüge in die alte Hafen- und Rumstadt Flensburg oder besuchen Sie das nahe Dänemark. Die nördlichste Spitze der deutschen Ostseeküste lässt sich perfekt beim Radfahren, Segeln, Walken, Reiten oder Golfen entdecken. Die Halbinsel Holnis mit ihren langen Sandstränden bildet den nördlichsten Zipfel der Ostsee Schleswig-Holsteins. Da kann auch schon mal passieren, dass ein ganz schön kräftiger Wind pfeift. Da zeigt sich die Ostsee dann von ihrer wilden Seite. 

Hier in der Nähe dieser Halbinsel lernten wir den Förde Golf Club Glücksburg kennen. Golfen erfreut sich in dieser Förderegion grenzüberschreitend hüben wie drüben wachsender Beliebtheit. Der Förde Golf Club ist ein sportlicher Parkland Course, der für Layout und Qualität 4 bis 5 Sterne verdient hat. Die Lage, die Ausblicke und der Erholungswert lassen diese Wertung sehr eindeutig ausfallen. Der Platz des1972 gegründeten Förde-Golf-Clubs präsentierte sich uns in einem tollen Pflegezustand. An jeder Bahn steht eine Bank für wartende Spieler.
Die Spielbahnen liegen in einer für das östliche Schleswig-Holstein typischen Hügellandschaft und direkt an und über der Flensburger Förde mit weitreichenden Blicken bis hinüber nach Dänemark. Leicht hügelige Fairways -teils mit altem Baumbestand- weisen reizvolle Hindernisse wie Knicks, Biotope, Teiche und einen kreuzenden Wasserlauf auf. Gut platzierte Bunker fordern strategisches und präzises Spiel. Der Parcours hält auch für geübte Spieler so manche Überraschung bereit: nicht selten sorgt ein unberechenbarer Wind für verzweifelte Blicke und Sorgenfalten auf der Stirn der Aktiven.
Die Runde beginnt mit einem leichten Dogleg nach rechts mit einem grandiosen Blick auf die Flensburger Förde. Die Zwei sollte man einfach nur geradeaus spielen und nicht an das seitliche Wasser denken. Die Drei bietet die Chance zum Punkte sammeln. Der Drive ins Tal macht richtig Spaß. Und so geht es weiter.
Ein Platz wie aus einem Guss, auf dem mit wechselndem Widerstand gerechnet werden muss. Die immer wiederkehrenden Panoramablicke auf die Ostsee. Aber nicht nur dieses visuelle Feuerwerk verleiht dem Golf Club Glücksburg eine Spitzenposition im hohen Norden, sondern auch die Raumaufteilung, die jeden Wink des Terrains auslotet und mit gedankenreicher Sorgfalt die Höhen und Tiefen für Abschläge und Grüns gestaltet.
Eine Runde Golf im Förde Golf Club in Glücksburg ist ein gefühlter Urlaubstag.

Während unserer Zeit in Glücksburg wohnten wir in der liebevoll eingerichteten Pension “SMUCKE STEED“. In der Villa von 1898 an der Flensburger Förde verbrachten einst unverheiratete höhere Töchter ihre Sommerfrische. Heute erfüllt das Leben der  Gäste das Haus, das Ostern 2014 nach aufwendigem Umbau als Pension mit 16 Zimmern, Frühstücksraum und Gartensauna neu eröffnet wurde. Eine Wohnredakteurin von SCHÖNER WOHNEN schrieb über diese entzückende kleine Pension: „Zeitgemäß und doch klassisch in hellen Naturtönen, mit viel Weiß und lässigen Möbeln im skandinavischen Stil eingerichtet. Ein gelungener Beweis, dass Purismus auch gemütlich sein kann.“
Das Motto der Inhaberehepaares Ross ist ihren Gästen wie auf den Leib geschnitten: »Es sind die besonderen Dinge im Leben, für die es lohnt, sich Zeit zu nehmen« 

 




Kommentar schreiben: